Hilfreiche Tricks und Tipps zum Auto Fotografieren

Aussagekräftige Fotos sind ein wichtiger Bestandteil jedes guten Inserats für den Autoverkauf. Mit unseren Tipps zum Auto Fotografieren gelingt das Vorhaben.

Für einen erfolgreichen Autoverkauf reichen auf die Schnelle gemachte Schnappschüsse oft nicht aus. Deshalb ist es sinnvoll, sich Gedanken zum Motiv, dem geeigneten Hintergrund und zum passenden Licht zu machen.

Nutze unseren Online-Rechner und lass dein Auto in einer wirkaufendeinauto.at Filiale kostenlos von unseren Experten begutachten. Der Vorgang beinhaltet auch das Anfertigen von aussagekräftigem Bildmaterial. Erfahre jetzt, ob unser Schnell-Verkauf zu deinem Auto passt!

Online-
Bewertung
Verkaufstermin
buchen

Kostenlose
Onlinebewertung

Unverbindliche
Expertenbewertung

Verkauf auf Wunsch

1. Die nötige Ausrüstung für Fotos zum Autoverkauf

Tipps zum Auto Fotografieren

Wenn du dein Auto verkaufst und dafür Bilder machst, benötigst du keine teure Digitalkamera. Sie macht zwar qualitativ hochwertigere Fotos, eine Kompaktkamera ist aber völlig ausreichend. Auch die Kameras von Smartphones oder Tablets sind heute gut nutzbar.

Ebenso nützlich, um das Auto Fotografieren für einen Verkauf umzusetzen, ist der Einsatz eines Stativs. Je nachdem welche Lichtbedingungen herrschen, sind möglicherweise längere Belichtungszeiten nötig. Wird die Kamera dann nicht ruhig gehalten, verwackelt das Foto. Um dies zu vermeiden, nutzt du im Rahmen der Fotografie ein Stativ, um alle Details einzufangen.

2. Die Kameraeinstellungen und das richtige Licht

Weitere Tipps zum Auto Fotografieren betreffen ISO-Wert, Blende und Belichtungszeit, die an der Kamera einstellbar sind:

  • ISO-Wert: Mit ihm wird die Filmempfindlichkeit geregelt. Je höher der Wert desto empfindlicher ist der Bildsensor. Für deine Fotos bedeutet das, dass du schlechte Lichtverhältnisse mit einem höheren ISO-Wert ausgleichen kannst, ohne dass dazu eine Verlängerung der Belichtungszeit notwendig wird.
  • Blende: Die Einstellung der Blende wirkt sich auf die Schärfentiefe deines Fotos aus. Eine kleinere Blende bündelt die Lichtstrahlen stärker. So lässt sich einstellen, welche Ebene des Bildes scharf dargestellt wird.
  • Belichtungszeit: Bist du gezwungen, deine Bilder bei nicht optimalen Lichtverhältnissen zu machen, ist eine längere Belichtungszeit nötig. Vereinfacht lässt sich sagen, dass die Kamera so mehr Zeit erhält, das Motiv zu erfassen.

Achte bei Fotos zum KFZ verkaufen auch auf die richtigen Lichtverhältnisse. Strahlender Sonnenschein mag zunächst wie eine gute Gelegenheit erscheinen. Tatsächlich aber erschwert er eine gute Ausleuchtung des Motivs.

Leicht bewölktes Wetter eignet sich besser. Du vermeidest starke Reflexionen des Sonnenlichts im Lack und unpassende Schatten. Bei viel Sonne läufst du außerdem Gefahr, überbelichtete und damit unbrauchbare Fotos zu erhalten.

3. Tipps zum Auto Fotografieren – der richtige Ort

Wähle für deine Fotos zum Auto Verkaufen einen geeigneten Ort. Dabei ist genügend Platz wichtig, damit du dein PKW von allen Seiten fotografieren kannst. Zudem vermeidest du so, dass auch andere Fahrzeuge auf deinem Bild zu sehen sind.

Eine geeignete Umgebung bietet zudem einen schlichten Hintergrund. Parkplätze von Supermärkten oder anderen Unternehmen sind oft eine gute Wahl - sofern du dein PKW sonntags fotografierst.

Plane außerdem ausreichend Zeit ein! Probiere verschiedene Einstellungen und Perspektiven.

Kostenlose Fahrzeugbewertung in nur einem Schritt

4. Das Auto richtig zur Geltung bringen

Weitere Tipps zum Auto Fotografieren beziehen sich natürlich auf das Motiv - dein Fahrzeug. Um es möglichst gut darzustellen ist nicht nur ein Blick aufs Wetter notwendig. Reinige dein Fahrzeug von außen und innen, bevor du es fotografierst. Entferne dabei auch Aufkleber und persönliche Gegenstände.

Auch die Felgen verdienen deine Aufmerksamkeit. Nutze für deine Fotos nach Möglichkeit die Sommerräder mit Alufelgen. Angerostete Stahlfelgen sehen nicht schön aus und verschlechtern den optischen Eindruck.

Menschen ziehen häufig Rückschlüsse vom optischen Eindruck auf den technischen Zustand. Deshalb ist ein gepflegter Eindruck äußerst wichtig.

Achte bei deinen Fotos darauf, dass der Horizont gerade ausgerichtet ist. Sorge außerdem dafür, dass dein PKW den einzigen Blickfang im Foto darstellt. Mülltonnen im Hintergrund, Leuchtreklame oder ähnliches lenkt den Betrachter von deinem Fahrzeug ab.

Die Drittel-Regel

Die Drittel-Regel hilft dabei, dein KFZ an der richtigen Stelle im Foto zu platzieren. Stell dir dazu vor, dass du dein Motiv mithilfe zweier vertikaler und zweier horizontaler Linien in neun Abschnitte aufteilst. Viele Sucher von Kameras besitzen ein entsprechendes Raster. Autos werden am besten auf dem Schnittpunkt unten rechts platziert.

Tipps für hilfreiche Bildeffekte

Wird der Hintergrund bewusst unscharf fotografiert, rücken Autos noch stärker in den Vordergrund. Um das zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Positioniere Autos mindestens zwei Autolängen vom Hintergrund entfernt. Fotografierst du dein Fahrzeug nun scharf, wird der Hintergrund automatisch unscharf.
  • Spiel mit größeren Blendenöffnungen. Eine größere Blende bündelt die einfallenden Lichtstrahlen weniger stark. So wird die scharfe Ebene im Bild versetzt.
  • Fotografiere dein Fahrzeug aus großem Abstand. Nutze dabei den Zoom, um Autos dennoch gut einzufangen. Der Fokus wird auf den PKW gelegt, der Hintergrund wird unscharf.

Die Zoom-Variante solltest du nur mit einem optischen Zoom umsetzen. Die Zoomfunktion auf digitaler Basis führt oft zu einer schlechteren Bildqualität.

5. Diese Ansichten deines PKW sind sinnvoll

Die wichtigste Ansicht deines Fahrzeugs ist ein Bild von vorne links. Schlage dazu die Räder nach rechts ein. Das wirkt dynamischer, zudem sind so die Felgen zu sehen. Weitere Ansichten sind:

  • Frontansicht
  • Seitenansicht
  • Heckansicht
  • Ansicht von hinten rechts
  • Innenraum und Cockpit
  • Sitze vorn und hinten
  • Kofferraum
  • Motorraum
  • Schäden und/oder Besonderheiten wie zum Beispiel eine Anhängerkupplung oder ein Schiebedach

6. Noch einfacher funktioniert es mit wirkaufendeinauto.at

Gute Fotos zum Autoverkauf zu erstellen ist nicht so einfach, wie es zunächst klingt. Für alle, denen das zu viel Aufwand ist, hat wirkaufendeinauto.at die Lösung. Buche einen Termin in einer unserer Filialen in Österreich. Unsere Experten schauen sich dein Fahrzeug innerhalb von 30 Minuten genau an.

Dabei wird auch Bildmaterial zu Dokumentationszwecken angefertigt, das ebenso zur Vermarktung deines Autos geeignet ist. Nutzvoll gerade für Leute, die sich nicht in allen Details mit Fotografie auskennen.

Mit dem Schnell-Verkauf verkaufst du Autos sofort an uns. Ist dieser für dich verfügbar, nennen wir dir im Anschluss an die Begutachtung vor Ort unseren Ankaufspreis. Dieser ist fünf Tage gültig, so dass du ausreichend Zeit hast, das Angebot zu überdenken.

Wie unsere Kunden unseren Service bewerten

Es hat einfach alles gestimmt und die Mitarbeiter vor Ort sind Top!!!!! Danke
Alexander T. | Wien | Renault Espace, 2004 17.06.2018
Ich war sehr zufrieden, es ging alles reibungslos und schnell und am nächsten Tag hatte ich das Geld am Konto.
Maria W. | Wien | Skoda Roomster, 2007 05.03.2018
Sehr freundlich, fairer Preis, Abmeldung und Geld in drei Werktagen wie vereinbart. Sehr gut.
Wolfgang Josef K. | Graz | Porsche Boxster, 2005 10.01.2018