Autoreise - Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Stuttgart

Wer eine Autoreise in unser Nachbarland plant, sollte unbedingt Stuttgart besuchen! Bei uns erfährst du, welche automobilen Sehenswürdigkeiten dich hier erwarten.

26.04.2019

Ausblick auf die Stuttgarter Innenstadt

Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg liegt im Südwesten Deutschlands zwischen dichten Wäldern und sonnendurchfluteten Reben. Automobil-Weltmarken wie Mercedes-Benz und Porsche sind in der Metropolregion ebenso zuhause wie leckere Spätzle-Gerichte und der VFB Stuttgart. Wer abseits von Klassikern wie München oder Wolfsburg spannende Tage rund um das Automobil erleben möchte, kommt in dieser vielfältigen Region voll auf den Geschmack. Wir haben euch die schönsten Ausflugsziele in einer Infografik zusammengestellt.

Start unserer Autoreise sind die Erfolgsgeschichten der Automobilproduktion in Stuttgart mit ihren Pionieren Gottlieb Daimler, Wilhelm Maybach und Ferdinand Porsche. Anschließend geht es über eine Rennstrecke zurück in den Süden der Landeshauptstadt auf das Messegelände.

1. Die Daimler Werke: Vom ersten Motorrad bis zum vierrädrigen Automobil

Den Anfang machen Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach im Jahr 1882, als sie die Gasmotoren-Fabrik Deutz verlassen. Die beiden Ingenieure arbeiten fortan gemeinsam an einem schnelllaufenden Viertakt-Motor mit geringem Gewicht. Es beginnt das Kapitel der späteren Daimler Werke (heute Daimler-Benz AG).

Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte

Im Gartenhaus der Cannstatter Daimler-Villa, welche zur Werkstatt umfunktioniert wurde und bis heute im Original zu bestaunen ist, entsteht mit Hilfe des entwickelten und bis heute legendären Viertakt- Motors im Jahr 1885 das erste Motorrad der Welt. Im darauffolgenden Jahr gelingt es den Männern, den gleichen Motor in eine Kutsche einzubauen. Das erste vierrädrige Automobil der Geschichte entsteht.

Teile dieser Gründungsgeschichte finden sich heute sowohl in der originalen Werkstatt von damals, der Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte, als auch im Mercedes-Benz Museum wieder.

Mercedes-Benz Museum

2. AMG: Rennsport-Feeling aus Affalterbach

Vor etwas mehr als 50 Jahren entstand unter dem Namen AMG, stellvertretend für Hans Werner Aufrecht, Erhard Melcher und der Stadt Großaspach, die weltbekannte Tuningschmiede. Nachdem vor rund 50 Jahren im Hause Daimler alle Motorsport-Aktivitäten eingestellt wurden, setzen Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher ihre Arbeit in Eigenproduktion unter dem Namen AMG fort.

So beginnt in den 60ern die Erfolgsgeschichte im Rennsport: Es entsteht das Modell 300 SEL 6.3, welches prompt den ersten großen Rennsporterfolg beim 24-Stunden Rennen von Spa-Francorchamps feiert. Im Jahre 1976 zieht das Unternehmen aus Großaspach zum heutigen Firmensitz nach Affalterbach. Nach einem Kooperationsvertrag mit Mercedes-Benz wurde 1993 das erste gemeinsam entwickelte Fahrzeug, der C 63 AMG umgesetzt und ging als Rennwagen mit Straßenzulassung in Serie.

Seit Januar 2005 gehört AMG als hundertprozentiges Tochterunternehmen wieder vollständig zur Daimler AG. Wer den Firmensitz in Affalterbach besucht, kann professionelles Tuning bei einer Werksführung miterleben. In der Motorenmanufaktur seid ihr hautnah dabei, wenn ein AMG V8-Triebwerk montiert wird.

3. Porsche: Wie alles begann

Damals und heute ein aktuelles Thema: die E-Mobilität. Die ersten Porsche-Motoren wurden elektrisch betrieben, allen voran der Lohner-Porsche-Elektrowagen, der 1900 erstmalig auf der Weltausstellung in Paris präsentiert wurde. Dieser Hybrid verband einen Elektro- mit einem Verbrennungsmotor. Der Benzinmotor erzeugte Strom für den Akkumulator, der wiederum den Elektromotor antrieb.

Im Anschluss gelang es Ferdinand Porsche, einst Chefkonstrukteur bei Daimler, in seinem Konstruktionsbüro den berühmten Auto-Union-Rennwagen zu entwickeln, der 1931 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden und der Vorreiter des heutigen VW-Käfers darstellt. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von Porsche ist die Entwicklung und Produktion des Porsche Typ 911 seit 1963. Unter dem damaligen Firmenchef und Sohn des Firmengründers Ferry Porsche entsteht der luftgekühlte Boxermotor

Wieso der VW-Käfer von Porsche gebaut wurde sowie die komplette historische Entwicklung und Impressionen aus allen zeitlichen Epochen könnt ihr im Porsche-Museum und Porsche-Werk 1 bestaunen.

Porsche Museum

4. Hockenheim-Ring

Unsere Autoreise führt uns rund 100 Kilometer nördlich zum Hockenheimring, wo im August 1970 erstmalig ein Formel-1-Rennen stattfand. Im darauffolgenden Jahr wurde das Formel-1-Rennen erneut an seinem Ursprungsort Nürburgring ausgetragen wo es zum Unglück mit Niki Lauda auf der Nordschleife kommt. Dies war Anlass, den Großen Preis von Deutschland fortan auf dem Hockenheim-Ring auszutragen.

Neben den unzähligen Motorsport-Events gibt es auch zahlreiche weitere Aktivitäten mit Rennsport-Charakter, wie zum Beispiel das Renntaxi: eine Mitfahrgelegenheit im Porsche GT3, Audi R8, Ferrari 458 Challenge oder Mercedes-AMG.

Einen Tagesausflug nach Hockenheim solltet ihr einplanen, um auf der Stuttgarter Autoreise die legendäre Rennstrecke zu besuchen.

5. Die Messe Stuttgart hält viele Ausstellungen bereit

Unsere Autoreise durch Stuttgart endet an einem der modernsten Messe- und Kongressgelände Europas. Der Veranstaltungsort von zahlreichen Automobilmessen befindet sich ganz in der Nähe des Flughafens. Auf einer Hallenfläche von 120.000 Quadratmetern und 40.000 Quadratmetern Freifläche lassen sich zehn verschiedene Ausstellungen rund um das Thema Automobil besuchen.

i-Mobility Messe im Frühling

Wie lässt sich Mobilität nachhaltig gestalten und welche alternativen Antriebskonzepte bewegen die Autos von morgen? All diesen Fragen wird während dieser Messe auf den Grund gegangen. Wer gerne mit E-Bike, Elektroauto oder Carsharing unterwegs ist, findet hier die passenden Aussteller und Hintergrundinfos zum Thema.

Autotage Stuttgart im Herbst

Seit 2016 präsentieren sich auf der alljährliche Neuwagen-Messe die Hersteller verschiedener Automarken mit ihrem Neuwagenangebot. Vom kleinen City-Flitzer über elegante Limousinen bis hin zu großzügigen SUVs findet hier jeder Besucher das passende Automobil. Die neuen Fahrzeuge lassen sich direkt vor Ort vergleichen und zu Messepreisen erwerben. Wer seinen Traumwagen gleich ausprobieren möchte, kann auf dem Testparcours der Autotage sofort ein paar Runden drehen.

Retro Classics im Winter

Die Oldtimermesse bietet alles rund um historische Fahrzeuge. Leidenschaftliche Sammler und alle, die sich für klassische Fahrzeuge interessieren finden hier internationale Händler, Restauratoren, einen großen Ersatzteilmarkt und eine Fahrzeug-Verkaufsbörse.