Auto privat verkaufen: Was sollten Sie beachten?

Wer ein Auto privat verkaufen möchte fragt sich, was es alles zu beachten gilt. Dabei hilft Ihnen Ihr zuverlässiger Servicepartner: wirkaufendeinauto.at.

Eine Übersicht für das Vorhaben, sein Auto privat zu verkaufen, mit allem, was zu beachten ist, ist sehr sinnvoll. Auf diese Weise vermeiden Sie es, wichtige Schritte bei der Vorbereitung zu vergessen. Wir haben die besten Tipps für Ihren privaten Autoverkauf!

Noch einfacher ist ein Gebrauchtwagenverkauf an wirkaufendeinauto.at. Wir bieten Ihnen einen fairen Preis und eine seriöse und schnelle Abwicklung.

Bewerten
Termin buchen

Kostenlose
Onlinebewertung

Unverbindliche
Expertenbewertung

Verkauf auf Wunsch

1. Ablauf beim Auto privat verkaufen: Was ist zu beachten?

Der Ablauf eines erfolgreichen Gebrauchtwagenverkaufs folgt einer klaren Struktur. Wer sein Auto privat verkaufen will braucht eine Checkliste mit allem, was es zu beachten gibt. Dazu gehört beispielsweise eine ausreichende Vorbereitung des Autos. Ein sauberes und aufgeräumtes Fahrzeug vermittelt einen besseren Eindruck und verkauft sich somit leichter. Möchten Sie Ihr Fahrzeug inserieren, sollten Sie zunächst gute Fotos von Ihrem sauberen Auto machen. Dabei ist die Auswahl des Hintergrundes genauso wichtig wie die richtige Beleuchtung des PKW. Weiterhin brauchen Sie für Ihr Inserat einen guten Beschreibungstext. Hier ist es wichtig, das Auto wahrheitsgemäß zu beschreiben und den Text gleichzeitig ansprechend klingen zu lassen. Doch nicht nur die Vorbereitung des Verkaufs ist wichtig.

Verkaufsabwicklung richtig organisiert

Haben Sie einen potentiellen Käufer gefunden, sollte eine Besichtigung inklusive Probefahrt vereinbart werden. Bleiben Sie dabei nicht allein, denn es ist immer sicherer, ein Auto mit einem Zeugen vorzuführen. Sollte sich Ihre Begleitung mit Fahrzeugen auskennen, haben Sie auch einen sicheren Ansprechpartner für den Fall, dass bereits bei der Besichtigung Mängel angesprochen werden, um den Preis zu drücken. Sobald Sie sich mit dem Käufer geeinigt haben gilt es, einen korrekten Kaufvertrag aufzusetzen. Schließen Sie dabei die Gewährleistung wirksam aus und geben Sie den Zustand Ihres PKW wahrheitsgemäß an. Dann sollte einem reibungslosen Verkauf nichts im Wege stehen.

Fahrzeug abgemeldet verkaufen

Möchten Sie Ihr Auto angemeldet privat verkaufen, gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. Zwar dürfen Sie Ihren angemeldeten PKW ohne Einschränkung auf öffentlichem Grund abstellen, doch dieses Vorgehen hat auch Nachteile. Meldet der Käufer das Auto nicht umgehend auf sich um, zahlen Sie weiterhin die KFZ-Steuer. Außerdem werden Bußgeldbescheide an Sie zugestellt und ein vom Käufer verursachter Unfall hat Auswirkungen auf Ihren Stand im Bonus-Malus-System bei der Versicherung. Daher ist es wichtig, dass Sie den Verkauf Ihres Autos der Zulassungsstelle Ihrer Versicherung melden. Halten Sie im Kaufvertrag unbedingt Datum und Uhrzeit der Fahrzeugübergabe fest, um spätere Verstöße eindeutig dem neuen Besitzer zuordnen zu können.

Checkliste für den Gebrauchtwagenverkauf

  1. Fahrzeug vorbereiten
  2. Fotos vom PKW anfertigen
  3. Inserat mit guter Beschreibung erstellen
  4. Fragen der Interessenten beantworten
  5. Besichtigung und Probefahrt organisieren
  6. Kaufvertrag aufsetzen
  7. Verkauf an die Zulassungsstelle der Versicherung melden (nur bei angemeldeten PKW)

2. Betrugsmaschen beim Auto privat verkaufen - Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie Ihr Auto privat verkaufen sollten Sie beachten, dass nicht nur ehrliche Käufer Interesse an Ihrem PKW haben. Betrugsmaschen gibt es beim Gebrauchtwagenverkauf viele. Fünf davon haben wir für Sie zusammengestellt.

Fall 1: Eine häufige Vorgehensweise ist die Reklamation angeblicher Schäden nach dem Verkauf. Nach erfolgreichem Verkauf bekommen Sie plötzlich einen Anruf mit der Behauptung, Ihr PKW hätte einen schweren Schaden, den Sie wissentlich verschwiegen haben. Dabei wird eine Preisminderung gefordert und mit dem Anwalt gedroht.

Der Gewährleistungsausschluss schützt Sie auf rechtlicher Seite vor solchen Forderungen. Wenn Sie Ihr Auto privat verkaufen, gilt es diese Klausel im Vertrag zu beachten. Haben Sie alle Ihnen bekannten Mängel im Vertrag festgehalten, sind Sie als Laie vor solchen Situationen geschützt.

Fall 2: Jemand meldet Interesse an Ihrem PKW an und reserviert diesen per E-Mail. Dabei schickt er Ihnen einen Vertrag mit absichtlich falsch ausgefüllten Details und fordert von Ihnen eine Bestätigung. Solche Verträge sind auch ohne handschriftliche Unterschrift gültig, was Betrüger ausnutzen. Denn wegen der falschen Angaben im Vertrag wird er vermutlich eine nachträgliche Preisminderung einfordern. Ein ähnliches Vorgehen erfolgt, wenn sich der Interessent plötzlich nicht mehr meldet. Denn hier wartet er darauf, dass Sie das Fahrzeug erneut inserieren, um Ansprüche an Sie zu stellen und Schadensersatz zu fordern.

Lesen Sie sich einen per E-Mail geschickten Vertrag, den Sie nicht selbst ausgefüllt haben, vor einer Bestätigung immer gründlich durch. Sollte sich der Interessent nicht mehr melden, müssen Sie fristgerecht schriftlich vom Kaufvertrag zurücktreten, bevor Sie Ihren Wagen erneut inserieren. Dann hat der vorherige Käufer auch keinen Anspruch mehr an Ihrem PKW.

Fall 3: Ein weiterer Betrugsversuch beginnt damit, dass ein Betrüger die Telefonnummer aus einem kürzlich beendeten Inserat anrufen. Er spekuliert auf einen erfolgreichen Verkauf des PKW und täuscht dem Verkäufer nun vor, ein Verwandter des Käufers zu sein. Dabei behauptet er, dass er mit einem schweren Motorschaden mitten auf der Autobahn liegen geblieben sei und eigentlich mit dem Fahrzeug in den Urlaub fahren wollte. Dabei baut er großen Druck auf und verlangt von Ihnen eine schnelle Transaktion einer Entschädigung, damit er das Fahrzeug reparieren lassen kann.

Diskutieren Sie nicht mit Verwandten oder Bekannten des Käufers. Wenn Sie Ihr Auto privat verkaufen, sollten Sie das unbedingt beachten! Der Kaufvertrag besteht zwischen Ihnen und dem Käufer. Daher ist es auch der Käufer, der sein Anliegen an Sie vorbringen sollte.

Fall 4: Ein Interessent aus dem Ausland möchte Ihren PKW kaufen und schickt einen Scheck mit viel zu hohem Betrag, der zusätzlich die Spedition und alle weiteren Ausgaben decken soll. Sie zahlen das Geld über den Scheck auf ihrem Konto ein, das Auto wird abgeholt und der Verrechnungsscheck stellt sich als ungültig heraus. Das Geld des ungedeckten Schecks wird zurückgebucht und Ihr Auto ist beim Käufer im Ausland.

Nehmen Sie nur einen bankbestätigten Scheck an! Falls der Käufer damit argumentiert, dass er die Gebühren dafür nicht zahlen möchte, warten Sie nach der Einlösung einige Tage. Sobald Ihre Bank die Deckung des Schecks geprüft hat, können Sie mit der Verkaufsabwicklung fortfahren.

Fall 5: Ein anderer Betrugsversuch mit Verrechnungsschecks beginnt damit, dass ein Interessent Ihnen “versehentlich” einen zu hoch bezifferten Scheck ausstellt. Der Käufer bittet Sie, darum, die Differenz zurück zu überweisen, anstatt noch einmal darauf zu warten, dass die Bank einen korrekten Scheck ausstellt. Zwar wird das Auto in diesem Fall meist gar nicht erst abgeholt, aber bei einem ungedeckten Verrechnungsscheck wird das gutgeschriebene Geld wieder zurückgebucht. Somit verlieren Sie die Differenz, die Sie an den Käufer zurück überwiesen haben.

Auch hier gilt: Seien Sie bei Verrechnungsschecks vorsichtig! Ihre Bank überweist das Geld nur unter Vorbehalt und wird es zurückbuchen, wenn das Konto des Käufers keine ausreichende Deckung aufweist.

3. Sorglos Auto an wirkaufendeinauto.at verkaufen

Sorgen Sie sich nicht um die Möglichkeit, einem Betrug zum Opfer zu fallen. Kümmern Sie sich stattdessen um eine sichere Alternative. Der Verkauf an wirkaufendeinauto.at bietet Ihnen eine seriöse Abwicklung und einen fairen Preis. Schätzen Sie Sie einfach den Wert Ihres PKW mit unserem Online Rechner und vereinbaren Sie dann einen Termin in einer unserer Filialen. Dort empfängt Sie einer unserer KFZ-Experten, der Ihren PKW eingehend begutachtet und Ihnen den realen Wert Ihres PKW nennt.

Der ermittelte Wert ist gleichzeitig unser Angebot an Sie für den direkten Ankauf. Nehmen Sie sich bis zu fünf Tagen Zeit, das Angebot zu überdenken. Entscheiden Sie sich für den Verkauf an uns, profitieren Sie von der komfortablen Abwicklung inklusive der Erledigung aller nötigen Formalitäten wie etwa die Abmeldung bei den Behörden. Den vereinbarten Betrag überweisen wir Ihnen zügig und sicher auf Ihr Bankkonto. So einfach war der Autoverkauf noch nie!

Kostenlose Fahrzeugbewertung in nur einem Schritt