Dellendoktor: Der Arzt für Dein verbeultes Auto

Eine Delle in der Karosserie trübt das ganze Erscheinungsbild eines Autos. Hier erfährst Du, wie ein Dellendoktor mittels Smart Repair Abhilfe schafft und Dein Auto optisch wieder aufwertet.

28.07.2014

Dellendoktor Lackkratzer

Ein Dellendoktor, oder auch Beulendoktor genannt, springt dann ein, wenn der Gebrauchtwagen kleine oder größere Blechschäden mit Beulen oder Dellen hat. Diese entstehen schneller als gedacht. Parkrempler oder Folgen von Witterungseinflüssen wie ein Hagelschäden beeinflussen die Optik Deines PKW.

Für kleinere Blechschäden müssen Autofahrer nicht unbedingt in die Werkstatt fahren. Mittlerweile ist das Smart Repair Verfahren so weit entwickelt, dass der Dellendoktor auch größere Dellen und Lackschäden reparieren kann. Ein seriöser Betrieb wird Dich darüber informieren, wie gut die Prognose zur Reparatur ist. Bei extremen Schäden sollte das das betroffene Karosserieteil in der Werkstatt ausgebaut, aufbereitet, neu lackiert und wieder eingebaut werden.

Der Dellendoktor nutzt verschiedene Methoden und Ausbeulwerkzeuge, um durch Parkrempler entstandene Dellen und Beulen im Auto zu beheben. Smart Repair und speziell lackschadenfreie Ausbeultechniken gehören zum Repertoire von Autodoktoren, die sich unter anderem um Parkdellen, Hagelschäden und Kastanienschäden kümmern.

1. Welche Techniken nutzt der Dellendoktor?

Dellendoktoren nutzen beim Ausbeulen spezielles Werkzeug und Techniken. Der Vorteil ist, dass ein Dellendoktor das entsprechende Bauteil meistens nicht erst ausbaut, sondern direkt an der Karosserie arbeitet. Auf diese Weise erfolgt die Ausbeulung punktuell und spart Kosten sowie Zeit. Einige Dellendoktoren arbeiten mit Lackdoktoren zusammen, sodass – falls Lackkratzer vorhanden sind – diese direkt mit entfernt werden.

Ein Fachmann für Dellen verfügt über zwei Techniken zur Beseitigung des Blechschadens. Mit welcher er im Endeffekt Dellen entfernt, hängt von Lage und Ausmaß des Schadens ab.

Klebetechnik

Smart Repair - Klebetechnik

Die modernste Form der Lackschadenfreien Ausbeultechnik ist die Klebetechnik, welche unter den Dellendoktoren stark verbreitet ist. Diese Methode ermöglicht es, unzählige Teile am Auto auszubessern. Ein Adapter mit Klebekopf wird direkt in die Mitte der Delle platziert und mit einer Ausbeulzange oder einem Gleithammer herausgehoben. Dadurch verformt sich die Delle zu einer Beule und wird vom Dellendoktor einfach wieder in die ursprüngliche Form zurückgeschlagen. Auf diese Weise lassen sich Dellen bis Fußballgröße bearbeiten.

Folgende Arbeitsschritte werden bei dieser Technik angewandt:

  1. Oberfläche polieren: Mit silikonfreier Schleifpolitur wird der Untergrund vorbereitet.
  2. Dellen zum Herausziehen vorbereiten: Mit dem Rückschlagdorn müssen die Dellen bearbeitet werden, damit auch Ecken und Kanten beseitigt werden.
  3. Kleber und Zugadapter wählen: Je nach Art der Delle und Witterung wird der Kleber und der Zugadapter ausgewählt.
  4. Zugadapter mittig einkleben und andrücken: Es muss eine Schicht von ein bis zwei Millimetern Kleber zwischen Blech und Adapter bleiben.
  5. Herausziehen der Delle: Mit der Zange wird am Adapter gezogen, bis eine Beule entsteht.
  6. Beule mit Rückschlagdorn einebnen: Nach Entfernung des Klebers wird die Beule eben geschlagen.

Dellen Drücktechnik

Smart Repair - Drücktechnik

Speziell gebogene Stahlstangen helfen dem Dellendoktor bei der Dellendrücktechnik, um Blechschäden möglichst ohne Rückstände zu entfernen. Dabei werden Beulen von der Rückseite des Bleches herausgedrückt. Auch Beulen lassen sich auf diese Weise entfernen. Der Experte verwendet spezielle Lampen, Schilde und Tafeln, um den exakten Punkt der Delle auszumachen.

Durch die Projektion paralleler Linien über den Lack, lässt sich eine Verzerrung erkennen. Wird die Rückseite der Delle zurückgedrückt und laufen die Linien wieder parallel, ist die Delle ausgebeult. Der Vorteil dieser Methode ist, dass der Lack am Fahrzeug nicht angegriffen wird. Dieses Verfahren eignet sich besonders gut für Hagelschäden und sonstige Beulen sowie Dellen ohne Lackbeschädigungen. Die Arbeitsschritte sehen dabei wie folgt aus:

  1. Ausrichtung der Speziallampe: Die Lampe strahlt parallele Linien auf die Oberfläche des Autos. So lässt sich die genaue Lage der Delle ausmachen und die Bewegung des Bleches beim Drücken überwachen.
  2. Freilegen der betroffenen Stelle: Um von der Rückseite des Bleches mit dem Ausbeulwerkzeug (Ausbeulhebel) an die Delle zu gelangen, werden umliegende Abdeckungen oder Bauteile demontiert.
  3. Bearbeiten der Delle: Mit dem Ausbeulhebel wird die betroffene Stelle bearbeitet. Die Speziallampe dient dem Beulendoktor als Orientierung.
  4. Ausarbeitung: Mit einem Kunststoffdorn wird die herausgedrückte Delle weiter bearbeitet, um so feine Unebenheiten zu beseitigen.
  5. Polieren: Abschließend wird die Oberfläche poliert und gereinigt.
  6. Kontrolle mit Dellenreflektor: Das Arbeitsergebnis wird final überprüft, um weitere Unebenheiten auszuschließen.

2. Smart Repair: Kosten für die Ausbesserung beim Dellendoktor

Die Kosten für ein Smart Repair Verfahren beim Dellendoktor variiert je nach Anbieter. Außerdem schwankt die Kostenabrechnung nach Aufwand und Größe der Dellen. Ab einer gewissen Anzahl von zu beseitigenden Schäden wird meist nach Stunden abgerechnet.

Delle Preis
nicht größer als eine 50 Cent Münze 50 bis 80 Euro
bis 5 cm 70 bis 90 Euro
größer als 5 cm meist nach Stundensatz berechnet
(Richtwert etwa 12 Euro pro 1 cm Delle)

Zusätzlich zu den Kosten zur Beseitigung werden gegebenenfalls noch Kosten der Zugangsmontage berechnet. Je nach Aufwand belaufen sich die Kosten hier im Durchschnitt zwischen 20 und 30 Euro. Manche Anbieter bieten Rabatte an, wenn Du mehrere Karosserieteile Deines Fahrzeugs mit der Dellentechnik ausbeulen lässt. Die Abrechnung nach Stundensatz lohnt sich beim Dellendoktor besonders bei Hagelschäden. Daher ist es sinnvoll sich zu informieren, ob sich ein Schaden an Deinem Auto kostengünstig via Smart Repair beheben lässt.

Unsere Services