So einfach verkaufen Sie Ihr Behindertenfahrzeug

Menschen mit Handicap benötigen zumeist Autos, die auf ihre Bedürfnisse angepasst sind. Wenn Sie Ihr Behindertenfahrzeug verkaufen, ist die Zielgruppe daher recht klein.

Je nachdem, welche Umbauten umgesetzt wurden, ist das Verkaufen eines Behindertenfahrzeugs in der Regel schwierig. Schon der Verkauf eines gewöhnlichen Autos erfordert oft viel Zeit und Mühe.

Verkaufen Sie Ihr Behindertenfahrzeug am besten gleich an wirkaufendeinauto.at! Wir kaufen jeden PKW unabhängig von Alter, Modell oder Zustand an. Mit uns lässt sich auch ein behindertengerechtes Auto verkaufen - schnell und einfach.

Bewerten
Termin buchen

Kostenlose
Onlinebewertung

Unverbindliche
Expertenbewertung

Verkauf auf Wunsch

1. Die Fahrzeugtypen und mögliche Umbauten

Behindertenfahrzeug verkaufen

Bei Behindertenfahrzeugen wird zwischen aktiven und passiven Fahrern unterschieden. Aktivfahrer sind Menschen, die das Auto trotz ihres Handicaps selbst fahren. Fahrzeuge für Passivfahrer bieten anstelle des Beifahrersitzes oder im Fahrgastraum Platz für einen Rollstuhl.

Manche Hersteller von Autos machen nötige Umbauten bereits ab Werk möglich. Darüber hinaus gibt es Unternehmen, die sich auf behindertengerechte Fahrzeuge spezialisiert haben. Dabei gibt es für fast jedes Problem eine Lösung. Auch lässt sich hier gut ein Behindertenfahrzeug verkaufen. So bleiben auch Menschen mit starken Beeinträchtigungen mobil.

Diese Umbauten machen aus einem gewöhnlichen Auto ein Behindertenfahrzeug:

  • Rampen oder Lifts für Rollstühle
  • Schwenkbarer Beifahrersitz
  • Handgas, zum Beispiel Steuerung per Joystick
  • Pedalumbauten, zum Beispiel Gaspedal links statt rechts
  • Individuallösungen

2. Förderung und Kostenübernahme

Für den Neukauf eines behindertengerechten Fahrzeugs oder für entsprechende Umbauten ist es möglich, eine Beihilfe zu beantragen. Sie wird durch den Sozialministeriumservice, den zuständigen Sozialversicherungsträger, das zuständige Amt der Landesregierung, die Bezirkshauptmannschaft oder durch die Arbeiterkammer vergeben. Die Art der Förderung und ihre Höhe sind vom Wohnort und dem beruflichen Zusammenhang abhängig. Häufige Bedingungen sind:

  • Zulassung und Rechnung zum PKW auf die behinderte Person
  • Nachweis der Behinderung durch einen Behindertenpass (mit Eintragung der Unzumutbarkeit der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Alternativ Nachweis durch einen Parkausweis nach § 29b StVO
  • Es gelten bestimmte Grenzen beim Kaufpreis und Einkommen

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich als Mensch mit Behinderungen von der Versicherungssteuer beziehungsweise der KFZ-Steuer befreien zu lassen. Auch hierfür gelten bestimmte Voraussetzungen:

  • Zulassung des PKW ausschließlich auf die behinderte Person
  • Nachweis der Behinderung durch einen Parkausweis nach § 29b StVO oder Behindertenpass (mit Eintragung der Unzumutbarkeit der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Vorwiegende Verwendung des Autos zur persönlichen Fortbewegung und Haushaltsführung
  • Antrag per Formular KR21 bei der Versicherungsgesellschaft
  • Die Befreiung von Abgaben gilt erst ab dem Tag der Antragstellung

Für Sondermauten, die auf Strecken wie zum Beispiel der Arlberg-Schnellstraße erhoben werden, gewähren die Mautgesellschaften Ermäßigungen für behinderte Menschen. Auch die Kosten für die Jahresvignette werden auf Antrag vom Sozialministeriumservice erstattet.

3. Vorbereitungen zum Verkaufen eines Behindertenfahrzeugs

Bevor Sie Ihr Behindertenfahrzeug verkaufen ist es sinnvoll, sich über die Umbauten Gedanken zu machen. Wie umfangreich sind die Umbauten? Wie stark wurde das Fahrzeug individualisiert? Lohnt es sich finanziell, die Maßnahmen rückgängig zu machen?

Wenn Sie sich die letzte Frage mit “ja” beantworten, lassen Sie die entsprechenden Komponenten zurückbauen. So erhöhen Sie die Chance auf einen Verkauf. Bei umfangreichen Umbauten rechnet sich ein Rückbau eher nicht. Die Kosten werden meist nicht gedeckt, wenn Sie das Behindertenfahrzeug verkaufen. In solchen Fällen lohnt es sich also eher einen Käufer zu suchen, der dieselben Umbauten benötigt und Ihr Fahrzeug gut nutzen kann.

4. Das Behindertenfahrzeug verkaufen: Das sind die Möglichkeiten

Wenn Sie das Behindertenfahrzeug verkaufen wie es ist, gibt es verschiedene Optionen. Die gängigen Autobörsen im Internet halten entsprechende Rubriken für Menschen bereit, die Ihr behindertengerechtes Fahrzeug verkaufen. Dort geben Sie ein Inserat auf und warten auf potenzielle Käufer.

Außerdem gibt es Foren im Internet, in denen reger Austausch zum Thema Behindertenmobilität stattfindet. Dort werden häufig auch Angebote oder Kaufgesuche veröffentlicht. Ähnlich funktioniert es mit Anzeigen in gedruckten Medien. Zeitungen oder Magazine veröffentlichen Angebote und Gesuche in den Kleinanzeigen.

Eine weitere Alternative bieten die erwähnten Unternehmen, die sich auf Umbauten für Menschen mit Handicap spezialisiert haben. Sie verkaufen etwa Autos für Rollstuhlfahrer. Oft kaufen sie auch bereits umgebaute Autos an. Solche Betriebe sind gut vernetzt und haben entsprechende Interessenten an der Hand.

5. Die einfachste Art ein Behindertenfahrzeug zu verkaufen: wirkaufendeinauto.at

Egal für welche der oben aufgeführten Varianten Sie sich entscheiden: Allen ist der Aufwand gemein, den Sie betreiben müssen, wenn Sie Ihr Behindertenfahrzeug verkaufen. wirkaufendeinauto.at bietet eine komfortablere Lösung:

In nur 24 Stunden verkaufen Sie Ihr Auto direkt an uns. Das TÜV-geprüfte Bewertungstool auf unserer Website berechnet auf Basis der Eckdaten Ihres PKW einen ersten statistischen Referenzwert. Der tatsächliche Ankaufpreis wird anschließend durch ausführliche Begutachtung in einer unserer Filialen in Ihrer Nähe ermittelt. Lassen Sie das Auto direkt bei uns oder überlegen Sie innerhalb von fünf Tagen, ob Sie mit unserem Angebot zufrieden sind. Das Geld erhalten Sie sicher und bequem auf Ihr Bankkonto.

Alle Services von wirkaufendeinauto.at sind für Sie kostenlos!

Kostenlose Fahrzeugbewertung in nur einem Schritt