Checkliste Unfall – Was musst Du wissen?

Nach einem Unfall regiert normalerweise der Schock. Der Blutdruck ist erhöht, die Hände zittern und das Ausmaß des Schadens am eigenen Auto ist noch ungewiss. Gerade jetzt musst Du Ruhe bewahren!

07.08.2016

Checkliste Winter

kostenloser PDF-Download

Unfallstelle sichern

Eigene Rechte kennen

1. Was Du nach einem Unfall tun musst

Das Wichtigste nach einem Unfall: Schütze Dich und andere Personen vor weiteren Schäden! Das klingt erst einmal logisch und einfach, aber nach einem Unfall besteht häufig erstmal Orientierungslosigkeit und das Adrenalin macht es schwierig, einen klaren Kopf zu behalten. Schau nach, ob weitere Personen verletzt sind und hilf diesen. Ruf die Polizei und falls nötig den Rettungsdienst oder die Feuerwehr. Sichere die Unfallstelle ab - Warndreieck benutzen - und mach Dich selbst für andere Verkehrsteilnehmer unübersehbar, indem Du die Warnweste überziehst.

Dokumentiere im Anschluss den Unfallhergang: Fertige Fotografien der beteiligten Fahrzeuge an und skizziere den Ablauf des Unfalls. Das kann bei einem eventuellen Gerichtsprozess sehr wichtig werden. Tausche mit den Unfallbeteiligten und Zeugen die Kontaktdaten aus (Versicherungs- und Telefonnummern). Melde den Schaden im Anschluss umgehend Deiner Versicherung - falls vorhanden vorbeugend auch der eigenen Rechtsschutzversicherung.

2. Konstant über 2 Millionen Unfälle in Deutschland!

Die Zahl der Unfälle im deutschen Straßenverkehr ist relativ konstant und bewegt sich um 2,4 Millionen Vorfälle im Jahr. Tatsächlich dürfte die Zahl der Unfälle sogar noch höher liegen, werden doch viele Unfälle gar nicht erfasst und unter den Beteiligten selbst geregelt. Auch die Anzahl der Personenschäden ist konstant und bewegt sich zwischen 291.000 und 302.039. Die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass Du einmal an einem Unfall beteiligt bist. Nutze unsere Checkliste, um Dich dafür zu wappnen.

Unsere Services